Gemeinsames Lernen

Unser pädagogischer Grundkonsens lautet
„Zusammen lernen, zusammen leben an der Martin-Luther-Schule“
Kinder sind verschieden und lernen verschieden.
Jedes Kind hat Anspruch dort abgeholt zu werden, wo es steht. Es soll entsprechend seiner individuellen Fähigkeiten gefördert und gefordert werden. Dabei ist ein wichtiger Aspekt die Andersartigkeit eines Jeden zu tolerieren.

Um eine gute Förderung zu erreichen, arbeiten an unserer Schule GrundschullehrerInnen, ErzieherInnen und Sonderpädagogen/-innen gemeinsam in einem multiprofessionellem Team.
Gemeinsames Lernen bewegt sich im Spannungsfeld von Individualisierung und Gemeinschaft.

Individualisierung durch:  Gemeinschaft durch:
• Differenzierung des Arbeitsmaterials • gemeinsame Inhalte
• Differenzierung des Aufgabenumfangs • gemeinsame Methoden
• Differenzierung des Schwierigkeitsgrades • gemeinsamer Lernort
• Differenzierung der Ziele • gemeinsame Pausen
• Differenzierung der Zeit • gemeinsame Nutzung des Unterrichtsmaterials
• Differenzierung der Hilfe • gemeinsames Erleben des Schulalltags

Abhängig vom Förderbedarf findet die Förderung in
• Einzelförderung,
• Kleingruppenförderung oder
• im Klassenverband
statt.

Sollte der Förderbedarf umfassend, langanhaltend und schwerwiegend sein, kann ein förmliches Feststellungsverfahren (Antrag zur Überprüfung des sonderpädagogischen Förderbedarfs) von den Eltern beantragt werden.

Es wird unter folgenden Förderschwerpunkten unterschieden:
• Lernen
• Sprache
• Soziale und emotionale Entwicklung
• Hören
• Sehen
• Körperliche und motorische Entwicklung
• Geistige Entwicklung.

Auf Grund der baulichen Voraussetzungen können Kinder mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung bei uns nicht gefördert werden.
Für ein Beratungsgespräch stehen wir jederzeit zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Gemeinsamen Lernen im Kreis Düren finden sie unter:
https://www.kreis-dueren.de/kreishaus/amt/40/Elterninfo_AO-SF_Sj20-21.pdf